Neuer sicherer Implantatträger BioniQ

Neuer sicherer Implantatträger BioniQEin Expertenteam der Firma LASAK arbeitete intensiv an der Verbesserung des Implantatträgers BioniQ® mit einem einzigen Ziel – die Sicherheit und Zuverlässigkeit des Implantatsystems zu erhöhen. Der neue sichere Implantatträger wurde so entwickelt, dass die Beschädigung sowohl der inneren Implantatgeometrie als auch des umliegenden Gewebes während der Implantateinsetzung verhindert wird. Der Schutz der inneren Konstruktionselemente des Implantats garantiert die richtige Einsetzung der Versorgung ins Implantat und deren langfristige Funktion. Die Einstellung der Sicherheitslimits für den neuen Implantatträger schränkt gleichzeitig die Entstehung des biomechanischen Stresses im umliegenden Knochengewebe bedeutend ein.

Neuer sicherer Implantatträger BioniQ Sollbruchstelle

Neuer sicherer Implantatträger BioniQ BruchdrehmomentAuf dem neuen sicheren Implantatträger BioniQ® befindet sich eine vordefinierte Stelle, an der es bei Überschreitung des Eindrehmoments von 90 Ncm bei Implantaten S2.9 und von 110 Ncm bei anderen Implantaten (S4.0, T4.0, S5.0 und T5.0) zum Abbruch des oberen Teils des Implantatträgers kommt. Es ist möglich, diesen abgebrochenen oberen Teil aus dem Einbringschlüssel/Unigrip, z. B. mit einer Pinzette, herauszunehmen. Auf den verbliebenen Teil des Implantatträgers, der im Implantat zurückgeblieben ist, kann man den Einbringschlüssel/Unigrip aufsetzen und das Implantat mit der Ratsche gegen den Uhrzeigersinn aus dem Knochen herausziehen. Bei der Verwendung des restlichen Teils des Implantatträgers ist es notwendig, zu berücksichtigen, dass dieser Teil des Implantatträgers weder gegen Herausfallen aus dem Einbringschlüssel/Unigrip, noch gegen zu hohem Drehmoment geschützt ist.

Den Flyer über den neuen sicheren Implantatträger BioniQ® können Sie hier herunterladen.