Unsere Kunden

„Ich würde mich nicht anders entscheiden.“ Nina Z., Kundendienst

„Auf jeder Seite fehlte mir je ein Zahn. Nicht nur, dass die Lücken unschön waren, die umliegenden Zähne neigten auch dazu, die Lücken auszufüllen, hierdurch bildeten sich Formänderungen heraus. Mein Zahnarzt empfahl mir außer Zahnimplantaten auch Brücken. Er wies mich jedoch darauf hin, dass es sich um einen sehr komplizierten Eingriff handelt, bei dem auch meine gesunden Nachbarzähne abgeschliffen werden müssen. Ich entschied mich für die Implantate. Die ganze Behandlung dauerte ungefähr drei Monate. Sowohl aus praktischer als auch aus ästhetischer Sicht her, bin ich höchst zufrieden und würde mich bestimmt nicht anders entscheiden,“ sagt Nina Z. „Optisch können die alten Zähne von den neuen nicht unterschieden werden und außerdem sehen sie viel gesünder aus.“

„Erst mit Zahnimplantaten konnte ich wieder lachen.“ Andrea C., Anwältin

„Zahnprobleme zeigten sich bei mir bereits, als ich sieben Jahre alt war. Im Oberkiefer kamen die bleibenden Schneidezähne nicht. Der negative Einfluss der fehlenden Zähne musste mit einem komplett herausnehmbaren Zahnersatz für den Oberkiefer und einer Brücke für den Unterkiefer gelöst werden. Dies war jedoch sehr unbequem. Ich hatte Probleme mit dem Essen, geschweige denn mit dem Lachen,“ beschreibt Andrea C. ihre Zahnprobleme. „Ich wusste, dass ich diese Lösung nicht mehr wollte und entschied mich für Implantate. Es wurden mir die LASAK Zahnimplantate empfohlen, welche sich als eine hervorragende Wahl herausstellten. Ich habe mich einer kompletten Rekonstruktion meiner Zähne unterzogen. Mit meinen Zahnimplantaten und festem Ersatz bin ich äußerst zufrieden. Mein Sohn sagt mit einer kleinen Übertreibung, ich hätte nach zwanzig Jahren wieder angefangen zu lachen.“

„Dank neuer Zähne singe ich wieder.“ Jana V., Gesangsprofessorin

„Ich bin Gesangsprofessorin und Zähne sind für mich lebenswichtig. Ohne sie kann man weder artikulieren, noch Töne bilden. Die richtige Zahnstellung beeinflusst auch den Ausatemstrom beim Singen. Das alles muss ich meinen Schülern beim Unterricht zeigen,“ erklärt Jana V. „Eine große Rolle spielte in meinem Fall auch die Ästhetik, da ich immer noch auch auf der Bühne auftrete. Zahnprobleme machten sich bei mir vor etwa fünfzehn Jahren bemerkbar. Die klassische Zahnbrücke war jedoch nicht bequem und ich wurde in meinem Beruf stark eingeschränkt. Aus diesem Grund entschied ich mich für den kompletten Zahnersatz durch Zahnimplantate. Ich unterzog mich der Operation bereits in einem höheren Alter, sogar die Ärzte zögerten, ob sie mich noch behandeln sollten oder nicht, aber letztendlich stellte sich heraus, dass meine Kiefer ganz in Ordnung waren und der Implantation nichts im Wege stand. Von meinen ‚neuen Zähnen‘ bin ich völlig begeistert.“

„Zahnimplantate würde ich jedem empfehlen.“ Pavel N., Ökonom

„Hätte ich gewusst, wie mir die Zahnimplantate das Leben erleichtern, hätte ich mich dafür schon viel früher entschieden,“ sagt Pavel N. „Ungefähr zwei Jahre lang habe ich einen herausnehmbaren Zahnersatz benutzt, dessen Funktionsfähigkeit nicht gerade optimal war, ganz zu schweigen vom Gefühlsverlust. Manchmal habe ich vergessen, dass ich nicht einmal in eine Tafel Schokolade beißen kann, sodass ich wegen verschiedener „Ausbesserungen“ bei meinem Zahnarzt ein häufiger Gast war. Gerade Bequemlichkeit und Funktionsfähigkeit waren für mich die Hauptkriterien für die Entscheidung. Ich ließ mir einen festen Zahnersatz für den gesamten Oberkiefer machen und bin ganz zufrieden damit. Zahnimplantate würde ich jedem empfehlen.“